logo
CONTACTO

Regelschule

Die Regelschule (OGB) bietet die Besonderheit, Englisch als erste Fremdsprache bereits ab der 1. Klasse zu unterrichten.

Schulanfangsphase

Die Schulanfangsphase ist in der Regelschule in Form des Jahrgangsübergreifenden Lernens = kurz JÜL  über 3 Klassenstufen organisiert. Das bedeutet, dass die Kinder jahrgangsgemischt miteinander und voneinander lernen in einer Klasse mit

  • ca  8 Sonnenkinder (Erstklässler)
  • ca  8 Mondenkinder (Zweitklässler)
  • ca  8 Sternenkinder (Drittklässler)

Erzieherinnen und Erzieher

Erzieherinnen und Erzieher begleiten den Unterricht mit ca  10 Stunden pro Woche und unterstützen die Schülerinnen und Schüler bei den Schulaufgaben.
Wir haben uns für diese Unterrichtsform entschieden, weil:

  • sie dem Bedürfnis der Kinder entgegenkommt, sich an Vorbildern zu orientieren und durch Nachahmung zu lernen,
  • sich jedes Kind als “klein” und “groß” im Rollenwechsel erlebt,
  • Kinder mit unterschiedlichem Wissensstand und unterschiedlichen Interessen neugierig auf das Wissen der anderen werden.

Kinder mit unterschiedlichem Wissensstand und unterschiedlichen Interessen neugierig auf das Wissen der anderen werden.

Jahrgangsübergreifendes Lernen

Die Jahrgangsmischung bzw das jahrgangsübergreifende Lernen(JÜL) endet für die Schüler mit Abschluss der 3.Klassenstufe.

Mit dem Übergang in die 4. Klasse findet ein Wechsel der Klassenleitung und der Räumlichkeiten statt.  In den neu gebildeten Klassen werden die ehemaligen „Sternenkinder“ bis zum Ende der 6. Klasse nun in jahrgangsbezogenen Lerngruppen und in einem festen Klassenverband unterrichtet.
Im Schuljahr 2017/18 verfügt die Regelschule über jeweils zwei Parallelklassen in den Jahrgangsstufen 4 bis 6.
In den Klassenstufen 5/6 nehmen die Schüler ergänzend zum Fachunterricht am verbindlichen Wahlunterricht (WuV) teil. Dieser umfasst eine Doppelstunde in der Woche. Die Schüler können aus verschiedenen Angeboten wählen, zum Beispiel aus dem musischen, sportlichen oder handwerklichen Bereich. WuV wird auf dem Zeugnis vermerkt, jedoch nicht benotet.

In einer offenen Ganztagsgrundschule wird das Angebot der verlässlichen Halbtagsgrundschule (bis mittags) um Förderungs- und Betreuungszeiten in der Früh und am Nachmittag ergänzt.  Daher besteht für die Schüler der Regelschule im Anschluss an den Schulunterricht die Möglichkeit einer Nachmittagsbetreuung mit Beschäftigungsangeboten im Hort. Dort sind die JÜL-Klassen von den 4-6  Klassen räumlich getrennt.

WUV

Wahlpflichtunterricht verbindlich, ist ein Unterrichtsangebot für die Schüler der 5./6. Klassen des Regelschulteils.

Die Schüler können am Anfang des Schuljahres aus einem Angebotspool sich ihren Neigungen entsprechend einen Kurs aussuchen und werden diesen dann das Jahr über belegen. All Klassen sind aus ihren Verbänden gelöst. Wir bemühen uns die Angebote so zu gestalten, dass vor allem handwerkliche Alltagsfähigkeiten ausgebildet werden. So fanden in den letzten Schuljahren der Umgang mit Säge und Hammer oder Nadel und Faden Beachtung. Aber auch Häkeln, Weben und Stricken oder Kochen und Backen konnte erlernt werden.

Seit 2009/10 wurde nach langer Pause endlich wieder ein Theaterkurs eingeführt, der sehr erfolgreich sein erarbeitetes Stück jeweils zum Ende des Schuljahres in mehreren Aufführungen darbot.

Im Schuljahr 2012/13 fand erstmalig ein Kurzfilmprojekt im Rahmen des WuV-Unterrichts statt, welches übergreifend als offenes Angebot für die Klassen 5/6 auch in der Europaschule angeboten wurde. Außerdem konnten die Schüler/innen in diesem Schuljahr aus zwei verschiedenen Werkstattangeboten auswählen, im Theaterkurs mitspielen, Kochen lernen oder Keramik herstellen.

2013/14 erstellte der Kochkurs eine (Rezept)dokumentation, die in Form eines kleinen Buches in gedruckter Form erschien. Hier ein kleiner Ausschnitt, erhältlich ist das Buch im Sekretariat.

Lebenskunde

Zum Angebot unserer Schule gehört das freiwillige Unterrichtsfach Humanistische Lebenskunde. Es wird an Berliner Schulen gleichberechtigt neben dem Religionsunterricht angeboten.

Grundlage unseres Weltanschauungsunterrichts sind wissenschaftliche Erkenntnisse über Mensch, Natur und Gesellschaft sowie Erfahrungen, die auf weltlich-humanistischen Traditionen beruhen. Der Unterricht ist ausgerichtet an humanistischen Ideen und Werten wie Selbstbestimmung, Verantwortung und Toleranz. Humanistische Lebenskunde möchte in der Schule an Konfliktlösungen mitarbeiten und ein freundliches Zusammenleben unterstützen. Die humanistische Lebensauffassung orientiert sich an einem menschlichen und solidarischen Miteinander.

Der Rahmenlehrplan für das Fach Humanistische Lebenskunde ist unter www.lebenskunde.de einzusehen.

Wenn Sie mehr über Lebenskunde erfahren möchten:

Tel.: 030 – 613 904 60

Fax.:030 – 613 904 52

www.lebenskunde.de

Wenn sie mehr über den Humanistischen Verband Deutschlands erfahren wollen:

Tel: 030 – 613 904 10

Fax.:030 – 613 904 50

www.humanismus.de

Wenn Sie uns eine Mail senden wollen:

lku@humanismus.de

Joan Miró Grundschule – Noticias INFO
Las últimas noticias de nuestra escuela.
Ver más
Contacto
Joan-Miró-Grundschule
  • Bleibtreustr. 43
  • 030 / 902928100
  • 030 / 902928118
  • mail@joan-miro-grundschule.de